CURVES USA – Kalifornien

CURVES USA – Kalifornien

Über den großen Teich

Die Route des Grandes Alpes, die italienischen und österreichischen Alpen, die Pyrenäen – seit 2011 präsentiert CURVES in jeder Ausgabe die schönsten Passstraßen Europas, fotografiert von Stefan Bogner. Der sechste Band verlässt erstmals Europa und führt über den großen Teich, direkt nach Kalifornien in die USA. Der Reiz Kaliforniens lässt sich auf einen einfachen Nenner bringen: Es ist das Land am Ende des Westens, der amerikanische Traum im Konzentrat, die pure Freiheit. Kalifornien ist der perfekte Nährboden für einen außergewöhnlichen Road-Trip, wie ihn CURVES-Fans so lieben.


Auch wenn CURVES bisher immer in den Alpen oder Pyrenäen unterwegs war und seinen ganz eigenen Charakter dem kernigen Charme dieser europäischen Gebirge verdankt, hatten die CURVES- Macher auch immer ein Auge auf Kalifornien geworfen. Das atemberaubende Land an der Pazifikküste ging Stefan Bogner und seinem Team seit dem ersten Besuch nicht mehr aus dem Kopf. Ganz bestimmt lag das auch daran, dass alle Road-Trips dieser Welt irgendwie nach oder durch Kalifornien gehen. Der Kern des Unterwegs seins ist die Freiheit – und auf Freiheit hat Kalifornien definitiv ein Copyright.

 

Kalifornische Straßen sind Tempel der Reiselust und Hochaltäre der Distanz- Eroberung. Dazu kommt eine Weite, die einen in eine schwindelerregende Trance fallen lässt. CURVES Kalifornien steht für: Wilde und abenteuerliche Natur, raues Land, Sonne im Gesicht. Der Duft nach dem Staub der Wüsten, dem Salz des Pazifiks, dem Grün der Wälder und der plötzlichen Erkenntnis, dass zum Fahren nicht nur die Magie der Kurven gehört, sondern auch die endlose Weite und die ganze Atemlosigkeit des Reisens.

 

Startpunkt für den CURVES-Trip entlang der Westküste ist Los Angeles. Dort wo sich Ortsnamen wie Songtitel aneinander reihen: Malibu, Santa Barbara, Santa Cruz. Über den Pacific Coast Highway geht es nach San Francisco, dem Schauplatz von „Bullitt" und dem „Summer of Love", und weiter ins Yosemite Valley.

Mitten rein in eine erdrückend schöne Natur – und eben doch wieder in die Berge. Die Route verläuft weiter ins Death Valley und nach Las Vegas in Nevada.
Es folgen die touristischen Highlights Hoover Dam und Grand Canyon – natürlich wie CURVES-Leser es erwarten – aus der Heli-Perspektive. Über die Mojave- Wüste, Palm Springs und Salvation Mountain endet der US-Road-Trip nach fünf intensiven und beeindruckenden Etappen wieder am Pazifik.

 

Auch der sechste Band aus der mehrfach ausgezeichneten CURVES-Reihe empfiehlt neben den schönsten Routen und Straßen der US-Westküste ausge- wählte Restaurants und Hotels und liefert Sightseeing-Tipps entlang der Strecke.

 

CURVES USA – Kalifornien ist bereits am 17. Dezember 2015 im Delius Klasing Verlag erschienen, zum Preis von 15,00 Euro – erstmals zweisprachig (deutsch / englisch).

 

Weitere Infos auch unter www.curves-magazin.com

Verlosungen

Wahoo Elemnt Bolt

Speziell an leistungsorientierte Rennradfahrer und...

Northwave Extreme RR

Mit dem Extreme RR hat Northwave nicht weniger ges...

Katusha Alpecin Replica Set

Einmal fühlen wie ein Profi! Das Team Katusha Alp...

Alpen Hotel Post in Au: Rennradurlaub im Bregenzerwald

Nicht daheim und doch zu Hause – lautet das Motto ...

Biciclettakombi by Maloja

Bicicletta Trikots