Hochspannung beim ARLBERG Giro 2015

Hochspannung beim ARLBERG Giro 2015

In nicht einmal einem Monat ist es endlich soweit und an die 1.500 Rennradenthusiasten aus 18 Nationen wagen sich am 2. August 2015 zur fünften Auflage des ARLBERG Giros nach St. Anton am Arlberg. Für Hochspannung vom Feinsten sorgen auch in diesem Jahr unzählige Top-Fahrer, die sich ein rasantes und spektakuläres Rennen liefern werden.

 

Am Sonntag, den 2. August 2015 fällt um 6 Uhr morgens in der Fußgängerzone von St. Anton am Arlberg der Startschuss zur fünften Ausgabe des ARLBERG Giro. Dann dreht sich in der weltbekannten Gemeinde wieder alles um Räder, Kilometer, Höhenmeter, Ausdauer und Kraft in den Beinen. Der internationale Sportevent trägt nicht nur den Titel des Rennradmarathons mit dem schönsten Bergpanorama, sondern bietet den zahlreichen Zuschauern auch ein sensationelles Startfeld voller bekannter Persönlichkeiten aus der Rennradszene. Die Strecke fordert von den Teilnehmern absolutes Durchhaltevermögen, denn sie führt von St. Anton am Arlberg über den Arlbergpass nach Vorarlberg und über das Montafon und die Silvretta zurück nach Tirol.

 

150705 27565Profi-Kriterium am Samstag

Bereits am Samstag, den 1. August 2015, wird es ab 18 Uhr im Zentrum von St. Anton am Arlberg spannend. Beim internationalen Kriterium treten die Rennrad-Profis an den Start und schenken sich nichts im Fight um den Sieg. Sie liefern sich ein spannendes Rennen durch die engen Gassen der Gemeinde und bescheren dem Publikum die Chance, hautnah beim Bewerb dabei zu sein und den Flair des ARLBERG Giros mitzuerleben. In diesem Jahr werden alle nur einen jagen: Tour de France Starter und Ex-Stundenweltrekordler Mathias Brändle (IAM Cycling Team), der seinen Sieg vom Vorjahr gnadenlos verteidigen wird. Mit am Start sind auch die hochkarätigen Rennradfahrer aus dem Team Vorarlberg und Team Tyrol.

 

Der Renntag ist ein Sonntag

Der ARLBERG Giro findet in diesem Jahr wieder an einem Sonntag statt. „Grund dafür sind die Arbeiten im Arlbergtunnel", erklärt OK-Chef Peter Mall, „Der gesamte Verkehr muss über den Arlbergpass. Eine Sperre der Rennstrecke am Samstag wurde uns von der zuständigen Behörde nicht genehmigt und so mussten wir auf den Sonntag ausweichen. Für ARLBERG Giro ,Veteranen' sollte das nichts Neues sein, denn bereits die ersten Rennen wurden an einem Sonntag abgehalten." Eine sichere Auffahrt auf den Pass ist somit garantiert.

 

150705 27577Auf die harte Tour

Das diesjährige Starterfeld am Sonntag garantiert ein Rennen auf die harte Tour. Besonders aus dem südlichen Nachbarland Italien werden die üblichen Verdächtigen der Rennradszene die heimischen Asse fordern und sich einen erbitterten Kampf um den Sieg liefern, der die Kraftreserven und die Ausdauer der Teilnehmer an die Grenzen treiben wird. Das Team MooserWirt Ridley St. Anton und Kirchmair Cycling zählen zu den heimischen Favoriten. Bereits gleich nach dem Start geht es steil bergauf. Der Arlbergpass auf einer Seehöhe von 1.804 Metern wartet auf die Sportler und verlangt ihnen gleich zum Rennbeginn alles ab. Eine kurze Rast verspricht die rasante Abfahrt bis nach Bludenz in Vorarlberg. Manch Radler erreichte hier Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h. Anschließend geht es durch das Montafon hinauf auf die Bieler Höhe (2.032 Meter). Wer diesen kräftezehrenden Aufstieg am schnellsten bezwingt, der wird zum „King/Queen of the Mountain" gekürt, der Bergwertung des ARLBERG Giros. Nun liegen die letzten Kilometer vor den Radfahrern. Diese führen die Teilnehmer durch das Paznauntal mit den Orten Galtür und Ischgl zurück nach St. Anton am Arlberg. Nach diesen Strapazen darf sich hier wohl jeder als Gewinner fühlen.

 

Für Kurzentschlossene sind noch einige wenige Startplätze für den ARLBERG Giro vorhanden. Anmeldung unter www.arlberg-giro.com anmelden. Im Nenngeld (bis 19. Juli 2015 € 58,-) sind ein hochwertiges Finishergeschenk – dieses Jahr gibt es eine winddichte Regenjacke - und ein Pastagutschein enthalten. Alle Gäste, die am Rennwochenende in der Region St. Anton am Arlberg übernachten, erhalten eine Vergünstigung auf das Nenngeld und bezahlen nur € 43,-.

 

Facts zum ARLBERG Giro 2015

• 148 Kilometer

• 2.400 Höhenmeter

• Rund 1.400 TeilnehmerInnen aus 18 Nationen

• Internationales Starterfeld

• Einzigartiges Bergpanorama

• Profi- und Jedermannfahrer

• Spannendes Profi-Kriterium im Zentrum von St. Anton am Arlberg

• Bergwertung: King/Queen of the Mountain

• Rund 100 Helfer im Einsatz

• 3 Labestationen entlang der Strecke

• Spezielles ARLBERG Giro-Finisher-Geschenk

• AUDI Safety-Cars

• Zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen

• Eigener Kraft-Riegel „ARLBERG Schnitte"

 

Nähere Informationen und Anmeldung unter www.arlberg-giro.com 

Verlosungen

ADISTAR

Jersey & Bibshort Diese Radkombi hilft dir da...

Thule - VeloCompact

Der robuste, aber dennoch leichte Fahrradträger Th...

Erster Kufsteinerland Radmarathon – Startplätze zu gewinnen

Am 11. September 2016 fällt der Startschuss für d...

Sport & Wellness Hotel Cristallo am Levicosee

Das Valsugana ist ein sonniges Tal im Südosten de...

Biciclettakombi by Maloja

Bicicletta Trikots