Seite 27 - Bicicletta da Corsa Magazin

Basic HTML-Version

pagina #27
www.biciclettadacorsa.de
Beat
Hauser
1 Million
Höhenmeter Biker
Was fasziniert einen Rennradfah-
rer an der Umgebung von Meran?
Ich habe schon einige Orte in der
Welt gesehen und muss sagen, dass
wir hier in Südtirol ein Paradies für
Radfahrer haben. Man kann alles
finden: viele flache Runden, aber
auch Pässe mit 1.200 oder 2.500 Hö-
henmetern. Wenn es den Winter
nicht gäbe, könnte man hier das
ganze Jahr hinweg fahren. Und das
Gute ist, man muss nicht denken,
wie komme ich hier wieder zurück,
sondern findet immer einen Weg.
Welchen Bike-Tipp Ihrer Heimatre-
gion geben Sie dem Bicicletta
Leser?
Meine Hauptrunde ist Mendelpass
- Gampenpass, aber auch das Tim-
melsjoch ist toll und dort kann man
nicht nur Sport betreiben sondern
zudem noch viel Schönes sehen.
Seit wann haben Sie das Ziel 1 Mio.
Höhenmeter zu machen, ange-
strebt?
Die 1 Mio. Höhenmeter waren im
Jahr 2010 mein Ziel. Ich habe immer
ein Jahresziel. 2011 habe ich 60.000
km zurückgelegt und 500 Pässe ge-
macht.
Was ist Ihr nächstes Ziel?
Mein Ziel für 2012 ist es, 100-mal den
Klassiker Mendelpass - Gampenpass
zu fahren. Es fehlen nur noch 5.
Edith
Niederfriniger
Triathlon Profi und
Iron Man Gewinnerin
Trainieren Sie auf den Iron Man in
der Umgebung von Meran und
würden Sie es zum Trainieren wei-
terempfehlen?
Ja, ich trainiere vor allem im Mera-
ner Land, nur in den Wintermona-
ten, wenn es mal kälter ist, verzieht
es mich in die Wärme. Ich würde
das Meraner Land auf jeden Fall für
die Vorbereitung, sei es für Iron
Man oder auch einen Triathlon,
empfehlen.
Was fasziniert einen Rennradfah-
rer an der Umgebung von Meran?
Mich fasziniert die sehr gute Aus-
wahl an verschiedenen Strecken,
seien es die zahlreichen Radwege
oder auch die Pässe.
Welchen Bike-Tipp Ihrer Heimatre-
gion geben Sie dem Bicicletta
Leser?
Mein Bike-Tipp ist eine 100 Kilome-
ter lange Route mit Steigungen:
von Meran nach Lana, dann über
den Gampenpass nach Fondo, Men-
delpass, Kaltern, Bozen und dann
wieder zurück nach Meran. Dort
kann man sich nach einer anstren-
genden Tour in der Therme Meran
noch verwöhnen lassen.
Was wird in Südtirol alles für den
Radsport gemacht?
Ich finde, dass schon einiges ge-
macht wird. In den letzten Jahren
wurde zum Beispiel das Radweg-
netz Vinschgau-Meran ausgebaut,
zudem wurden gute Radführer,
Radkarten und Routenvorschläge
entwickelt.
Christian
Staffler
Direktor Tourismusverein
Passeiertal & Mitorganisator
des Ötztal Radmarathons
Was fasziniert einen Rennradfah-
rer an der Umgebung von Meran?
Faszination pur stellt sicherlich das
Wechselspiel aus Natur- und Kul-
turlandschaft dar, die Herzen der
Radfahrer höher schlagen lassen
vor allem aber die vielfältigen und
abwechslungsreichen Streckenan-
gebote. Ob gemütlich mit dem
Mountainbike dem Radweg und
den ausgewiesenen Tracks entlang,
oder mit dem Rennrad auf das
2.509m hoch gelegene Timmels-
joch, da ist für jeden Geschmack
das Richtige dabei.
Welchen Bike-Tipp Ihrer Heimatre-
gion geben Sie dem Bicicletta
Leser?
Wer Stadt und Land kennen lernen
möchte, der kann von Meran aus
zu einer Tour ins Passeiertal aufbre-
chen und die landschaftlichen
Reize entlang der Strecke genießen.
Eine Einkehr beim Sandhof in St. Le-
onhard lohnt sich doppelt. Zum
einen kann man im Geburtshaus
des Freiheitskämpfers Andreas
Hofer der erste Durst bei einem
Glas Holundersaft gelöscht wer-
den, zum anderen kann man das
Museum Passeier mit seinem span-
nenden Volkskunde- und Freilicht-
bereich nach Lust und Laune
erkunden.
Wieviele Teilnehmer machen beim
Ötztal Radmarathon mit?
Die Anzahl der Startplätze wurde auf
insgesamt 4.000 reglementiert. Alle
Interessierten müssen sich innerhalb
einer Frist registrieren, die zur Verfü-
gung stehenden Startplätze werden
anschließend verlost.
Diego
Rossi
Rennradfahrer
und Triathlet
Was fasziniert einen Rennradfah-
rer an der Umgebung von Meran?
Mich fasziniert die Vielfalt an Mög-
lichkeiten. Es gibt flache und hüge-
lige Runden, aber auch eine
Vielzahl an Pässe (Stilfserjoch, Tim-
melsjochpass).
Welchen Bike-Tipp Ihrer Heimatre-
gion geben Sie dem Biciletta Leser?
Eine schöne Tour ist von Terlan
nach Mölten über Hafling, wo die
Landschaft sehr schön ist und dann
eine rasante Abfahrt nach Meran.
Wie bereiten Sie sich auf einen Tri-
athlon oder ein Radrennen vor?
Ich bereite mich mit sehr viel Fleiß
vor und trainiere in Meran und
Umgebung, da es dort sehr viele
verschiedene Möglichkeiten gibt.
Welchen Stellenwert hat das Rad-
fahren im Triathlon?
Es hat einen sehr großen Stellen-
wert, denn man verbringt ca. 40-
50% der Zeit eines Triathlons mit
dem Radfahren. Es ist die Kern-
sportart.
Joachim
Nischler
Hotelier, Begründer der
Ötzi Bike Akademie &
begeisterter Rennradfahrer
Gibt es in IhremHotel Lindenhof in
Naturns bestimmte Angebote für
Radfahrer?
Ja, wir bieten im Frühling und im
Sommer spezielle Wochen an, mit
verschiedenen Radtouren, Trai-
ningscamps, wo wir auch Radwelt-
meister Oscar Camenzind zu Gast
haben, der Tipps und Tricks verrät.
Was fasziniert einen Rennradfah-
rer an der Umgebung von Meran?
Mich fasziniert, daß man viele
Touren ohne Höhenmeter, wie z.B.
die Claudia Augusta, aber auch
anspruchsvollere Touren fahren
kann. Angenehm ist, daß man nir-
gends mit einem Shuttle hinge-
bracht oder abgeholt werden muss.
Welchen Bike-Tipp Ihrer Heimatre-
gion geben Sie dem Bicicletta
Leser?
Mein Bike-Tipp ist unsere wöchent-
lich geführte Tour, die jeden Dienstag
stattfindet. Sie führt auf das Stilfser-
joch. Aber auch eine Runde von Na-
turns ins Schnalstal und die 10 Pässe
rundum sind interessant.
Was ist die Ötzi Bike Academy?
Sie ist eine Bike Schule, die Touren
für Gäste und Einheimische organi-
siert. Es werden 3 Touren pro Tag
angeboten. Wir haben 5 Bike Gui-
des und die Touren sind zu 80%
Mountainbiketouren und zu 20%
Rennradtouren. Wir bieten zudem
auch spezielle Techniktrainings auf
unserem Biketrainingsplatz in Na-
turns an.